Team

Wir leben eine offene Teamkultur, in der alle Mitarbeiter zur gleichberechtigten Mitgestaltung aufgefordert sind. Es gibt bei uns keine Spezialisten für’s Fühlen und für’s Machen (Teamteaching).

Alle Mitarbeiter bemühen sich auf der Grundlage von zum Teil über 25 Jahren Erfahrung bei Durchbruch, durch die Teilnahme an Fortbildungen den eigenen Entwicklungsprozess zu reflektieren und somit neue Handlungsmöglichkeiten zu bekommen.

In regelmäßig durchgeführten Fallbesprechungen werden die eigenen Reaktionsweisen in chronisch problematischen Situationen überprüft, da sie selbst zum Teil des Problems werden können.

Die Qualität und der Erfolg dieser zum Teil äußerst mühevollen pädagogischen Arbeit wird wesentlich von der individuellen Beziehung unserer engagierten und qualifizierten Mitarbeiter bzw. Mentoren zu den Jugendlichen geprägt. Dazu gehört auch, das nötige Fingerspitzengefühl zu entwickeln für die Konfrontation mit jungen Menschen, die ihrer Meinung nach nichts zu verlieren haben und uns dadurch oft sehr hilflos machen können.

„Statt einmal erarbeitete Regeln und Pädagogikkonzepte rezeptartig zu etablieren, gilt es daher ständig neue Ideen des Umgangs mit problematischen Verhaltensweisen zu entwickeln und unsere Reaktionen in chronisch problematischen Situationen zu verändern.“ Sepp Klein